Champions League: Bayern verliert 1:2 gegen Real Madrid

By | 13. April 2017

Der FC Bayern München musste sich gestern Abend im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League mit 1:2 gegen Real Madrid geschlagen geben. Cristiano Ronaldo erzielte die beiden Treffer für die Königlichen und avancierte damit zum Matchwinner auf Seiten des Titelverteidigers.

Der FC Bayern steht kurz vor dem Aus in der UEFA Champions League. Die Münchner haben das Viertelfinal-Hinspiel gestern Abend in der heimischen Allianz Arena mit 1:2 gegen Real Madrid verloren. Damit ist die Serie der Bayern von 16 unbesiegten Heimspielen in der Königsklasse gerissen.

Vor knapp 70.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena brachte Arturo Vidal die Bayern in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte der Chilene die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, Vidal scheiterte jedoch vom Elfmeterpunkt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte geling Real in der 47. Minute der 1:1-Ausgleich. Cristiano Ronaldo beendete seine rd. siebenmonatige Torflaute in der Königsklasse und erzielte das wichtige Auswärtstor für die Gäste. Aber 61. Minute agierten die Münchnern nur noch mit 10 Mann auf dem Feld, da Javier Martinez nach einem wiederholten Foulspiel mit gelb-rot vorzeitig vom Platz musste. In Unterzahl taten sich die Bayern äußerst schwer nochmals ins Spiel zu finden. Real hingegen verschaffte sich durch den 2:1-Siegtreffer in der 77. Minute durch Ronaldo eine ideale Ausgangssituation für das Rückspiel kommende Woche im heimischen Bernabeu.

FCB-Trainer Carlo Ancelotti äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel unter Kontrolle, es hat aber etwas an Effizienz gefehlt. Die Unterzahl machte es natürlich schwerer, trotzdem haben wir es noch ganz gut gemacht. Wir leben noch.“

Hinterlass uns einen Kommentar