Uncategorized

Startschuss fürs Champions League-Achtelfinale

Posted on 14. February 2017Comments Off on Startschuss fürs Champions League-Achtelfinale
Foto: Mick Baker / Flickr (CC BY 2.0)

Ring frei für die „Round of 16“: Die 16 besten Clubs aus der Gruppenphase der Champions League treten ab Dienstag im Achtelfinale gegeneinander an. Die ersten acht Mannschaften müssen sich schon dieser Woche der Herausforderung stellen, für die anderen acht gibt es noch eine Schonfrist bis nächste Woche.

 Den Auftakt im Achtelfinale bestreiten der BVB und Benfica Lissabon sowie Paris Saint-Germain und der FC Barcelona. Das zweite Topspiel der Runde nach PSG gegen Barça folgt dann am Mittwoch, wenn der FC Bayern auf Arsenal trifft. Ebenfalls am Mittwoch steht die Begegnung Real Madrid gegen den SSC Napoli auf dem Achtelfinal-Spielplan.

Dortmund trifft mit Benfica Lissabon auf einen moderaten Gegner: Platz zwei in einer eher schwächeren Gruppe lautet das Resultat für den portugiesischen Verein, während die Schwarz-Gelben keine einzige Niederlage kassierten und lediglich zweimal Unentschieden gegen Real Madrid spielten. Überhaupt ist der BVB momentan gut in Form: In der Gruppenphase legten die Dortmunder mit 21 Toren nicht nur einen neuen Rekord vor, sondern zeigten sich auch besonders effektiv: Wie die Champions-League-Statistik von Interwetten zeigt, war der BVB mit knapp 27 Prozent genutzter Chancen die dritteffektivste Mannschaft der Vorrunde.

Zwei Topspiele im Achtelfinale

Mit Spannung darf auch der zweiten Begegnung am Dienstagabend entgegengeblickt werden, Barcelona tritt zuerst auswärts gegen Paris an. Mit Barça muss sich immerhin der erste Titelfavorit im Achtelfinale beweisen, aber auch PSG blickt auf keine schlechte Gruppenphase zurück und gibt sich angriffslustig vor dem Duell mit den Spaniern. „Es ist nie leicht, gegen Barcelona zu spielen. Aber wir haben es in der Hand, etwas zu bewirken“, meint PSG-Verteidiger Maxwell.

Einen Tag später dann das zweite Spitzenspiel der Runde: FC Bayern gegen FC Arsenal. Auch hier treffen zwei Größen des europäischen Klubfußballs aufeinander, und doch: Den Münchnern werden in dieser Konstellation eindeutig die besseren Chancen zugerechnet. Die Engländer und der deutsche Rekordmeister kennen sich aus der jüngeren Vergangenheit übrigens ziemlich gut: Zehn Mal sind die Clubs einander schon seit der Saison 2000/01 in der Champions League begegnet, dreimal davon im Achtelfinale – immer kamen die Bayern weiter.

Zeitgleich kommt es in Madrid zu einer weiteren interessanten Begegnung zwischen Real und dem SSC Neapel. Während Real in Spanien der ersten Meisterschaft seit 2012 entgegeneilt und in der Champions League als erste Mannschaft den Titel verteidigen will, liegen die Italiener in der heimischen Liga einmal mehr abgeschlagen hinter Juventus Turin. Ein Erfolg gegen Real wäre nicht nur eine große Überraschung, sondern würde die erste Viertelfinal-Teilnahme in der Geschichte des Wettbewerbs für Neapel bedeuten.