Uncategorized

Bayern-Coach Carlo Ancelotti ist heiß auf den Champions League Titel

Posted on 18. January 2017Comments Off on Bayern-Coach Carlo Ancelotti ist heiß auf den Champions League Titel
Carlo Ancelotti
Foto: Doha Stadium Plus Qatar / Wikipedia (CC BY 2.0)

FCB-Trainer Carlo Ancelotti hat die UEFA Champions League bereits mit drei unterschiedlichen Vereinen gewonnen. Nun möchte der Italiener den Henkelpott auch mit dem FC Bayern gewinnen.

Für die mit Stars besetzte Truppe von Trainer Carlo Ancelotti geht es am kommenden Freitag in der Bundesliga weiter. Das Auftaktspiel nach der Winterpause bestreitet der Rekordmeister auswärts gegen Freiburg. Wie Ancelotti spanischen Zeitungen kürzlich verraten hat, würde er persönlich den Henkelpott der Meisterschale vorziehen. Bis zum Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Arsenal sind es noch ein paar Wochen (15.02.2017). Das Trainingslager in Katar bot den Bayern wohl wieder eine intensive Vorbereitung auf die Rückrunde und auch den Telekom-Cup konnte die Edeltruppe wieder nach München holen, wenngleich dieser Mini-Titel lediglich dem Prestige dient. Die Personalie Arjen Robben ist ebenfalls vom Tisch, die Bayern-Bosse einigten sich mit dem Niederländer auf eine Vertragsverlängerung bis 2018 und sorgten somit für Klarheit in dieser Frage.

Es scheint also alles in bester Ordnung zu sein beim Deutschen Rekordmeister, wären da nicht die Frage nach einer stabilen Abwehr. Nach der Ausleihe von Holger Badstuber an Schalke 04 und der noch andauernden Verletzung von Jerome Boateng, ist die Innenverteidigung der Münchner aktuell etwas dünn besetzt und das wird sich auch bis zur CL-Partie gegen den FC Arsenal nicht ändern. Anders als die Bayern waren die Gunners in den letzten Wochen voll aktiv in der heimischen Liga. Derzeit belegt die Mannschaft von Arsene Wenger den vierten Tabellenplatz in der Premier League. Die Profis um den deutschen Nationalspieler Mesut Özil sind sicherlich heiß auf das Duell mit dem FCB. Da es diese Begegnung in der Königsklasse in den letzten Jahren häufiger gegeben hat und die Münchner dabei meist sehr souverän gegenüber dem englischen Hauptstadtclub aufgetreten sind, ist den Gunners nun ein Revanche-Gedanke nicht zu verübeln.

Für den langjährigen Arsenal-Coach Arsene Wenger wird das bevorstehende Achtelfinale vermutlich die letzte Begegnung mit den Bayern sein. Er wird sein Traineramt bei den Gunners zum Ende der Saison höchstwahrscheinlich niederlegen.