Champions League-Achtelfinale: Die deutsche Zwischenbilanz

Posted on 12. March 2015Comments Off on Champions League-Achtelfinale: Die deutsche Zwischenbilanz
Foto: Mick Baker / Flickr (CC BY 2.0)
Foto: Mick Baker / Flickr (CC BY 2.0)

Mit dem FC Schalke 04 und FC Bayern München haben zwei von vier deutschen Teams ihre Champions League-Achtelfinalspiele hinter sich. Erwartungsgemäß ist der deutsche Rekordmeister gegen Schachtar Donezk in die nächste Runde eingezogen. S04 hingegen ist nur knapp am Titelverteidiger Real Madrid ausgeschieden. Wir ziehen ein erstes Zwischenfazit.

Die UEFA Champions League begibt sich so langsam aber sich in ihre heiße Phase. Mit Real Madrid, dem FC Porto, Paris St. Germain und dem FC Bayern München stehen seit gestern Abend die ersten vier Viertelfinalisten fest. Aus deutscher Sicht läuft derzeit “alles nach” Plan, wobei das Ausscheiden vom FC Schalke 04 gegen CR7 & Co. einen bitteren Beigeschmack behält.

Schalke verpasst nur knapp das Wunder von Madrid

Nach der 0:2-Niederlage im Hinspiel hätte wohl kaum ein Fußballfan in Deutschland ernsthaft damit gerechnet, dass Schalke in Madrid nochmals so an einem Weiterkommen schnuppert. Mit 4:3 konnte sich Königsblau im Estadio Santiago Bernabeu durchsetzen und bescherte den Königlichen damit nicht nur einen gewaltigen Schock, sondern auch die erste Niederlage in der CL seit über 20 Spielen.

Auch wenn Spieler und Verantwortliche sich nach dem Spiel stolz zeigten, überwog der Frust über das Ausscheiden. Solch eine Chance Real Madrid aus der K.o.-Phase rauszuschmeißen wird man nicht so schnell wieder bekommen. Dennoch, Schalke kann auf dieser Leistung aufbauen und hat mit Leroy Sane, Max Mayer und Leon Goretzka drei hoffnungsvolle Talente in seinen Reihen, die in den kommenden Jahren sicherlich noch für ordentlich Aufsehen in der Champions League sorgen werden.

Die Bayern marschieren ins Viertelfinale

Was wurde nicht alles im Nachgang an das magere 0:0-Unentschieden gegen Schachtar Donezk im Achtelfinal-Hinspiel über die Bayern geschrieben. Während Medien und Fans das frühe CL-Aus immer wieder thematisierten, konzentrierten sich die Münchner auf ihre eigene Stärken und brachten diese gestern Abend beim 7:0-Kantersieg gegen Donezk voll zur Geltung. Die Bayern sind zur Zeit eine “Offensivmaschine”, egal ob in der Liga oder international, sobald der Gegner 10% nachgibt sind die Bayern sofort zur Stelle. Natürlich hat die frühe rote Karte und der Elfmeter dazu beigetragen, dass die Bayern quasi in die nächste Runde spaziert sind, aber selbstverständlich war das Ergebnis und das Spiel der Bayern nicht.

Das deutsche Zwischenfazit fällt gut aus, seht gut wäre es gewesen, wenn Schalke mit ein bisschen mehr Glück die Sensation geklungen wäre. Mit dem BVB und Bayer Leverkusen stehen kommende Woche zwei weitere Teams aus der Bundesliga im Fokus und wird sind gespannt wie viele am Ende tatsächlich im Champions League-Viertelfinale stehen.