Borussia Dortmund: Folgt im Sommer der große Ausverkauf?

Posted on 4. February 2015Comments Off on Borussia Dortmund: Folgt im Sommer der große Ausverkauf?
Borussia Dortmund: Folgt im Sommer der große Ausverkauf?
Foot: Tim Reckmann / Wikipedia

Die anhaltenden sportliche Talfahrt bei Borussia Dortmund wird wohl zum Ende der Saison seine Konsequenzen mit sich bringen. Laut der “Sport Bild” gibt es im Sommer einen größeren Kaderumbruch, gleich fünf Spieler sollen verkauft werden, darunter auch Stars wie Ciro Immobile die erst seit Anfang der Saison beim BVB sind.

Champions League-Achtelfinalist Borussia Dortmund steht nach 18 absolvieren Spieltagen in der Fussball Bundesliga auf dem letzten Tabellenplatz, schon längst spricht niemand mehr beim BVB vom Erreichen des internationalen Wettbewerbs, mittlerweile hat man den Abstiegskampf voll und ganz angenommen. Es wird ohnehin schwer für die Dortmunder den Spagat zwischen Liga-Alltag und Königsklasse zu schaffen.

Mit Blick auf die Zukunft scheint es jedoch nach der Saison zu einem Umbruch beim BVB zu kommen, laut der “Sport Bild” werden die Verantwortlichen in Dortmund den Kader im Sommer “ausmisten”. Demnach stehen laut der Bild gleich fünf Spieler auf der Streichliste bzw. unter besonderer Beobachtung. Neben Roman Weidenfeller sind dies Marcel Schmelzer, Kevin Großkreutz, Neven Subotic und sogar Neuzugang Ciro Immobile. Der Italiener wechselte erst vor Beginn der Saison für rd. 20 Mio. Euro vom FC Turin in die Bundesliga, doch blieb bisher deutlich unter den Erwartungen von Fans und Trainer Jürgen Klopp.

Vor allem Weidenfeller, Schmelzer, Großkreutz und Subotic sind längst nicht mehr unumstritten und haben ihren Stammplatz in dieser Saison auf kurz oder lang bereits verloren. Auch die Vertragssituation dieser Spieler zwingt den BVB zu solchen Überlegungen. Während Immobile noch einen Vertrag bis 2019 hat, laufen die Verträge von Großkreutz, Subotic und Weidenfeller allesamt 2016 aus. Schmelzer ist noch bis 2017 an den Klub gebunden.

Dortmund trifft im CL-Achtelfinale auf den italienischen Meister Juventus Turin.