Die Königlichen zerlegen Schalke mit 6:1

Posted on 27. February 2014Comments Off on Die Königlichen zerlegen Schalke mit 6:1
Die Königlichen zerlegen Schalke mit 6:1
AFP

Der FC Schalke 04 kassiert im Champions League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid eine 1:6 Packung vor den eigenen Fans und bekommt in der Königsklasse seine Grenzen aufgezeigt. Cristiano Ronaldo & Co. waren in sämtlichen belangen besser und vor dem Schalker Tor eiskalt.

Gegen Real Madrid zu verlieren ist keineswegs eine Schande, doch eine 1:6 Klatsche im eigenem Stadion vor rd. 55.000 Zuschauern ist dann schon etwas bitter. Der FC Schalke 04 musste dieses Debakel gestern über sich ergehen lassen und sich nach dem Spiel eingestehen, dass Real in dieser Besetzung und Form um die eine oder andere Klasse besser ist.

So verrückt es nach einer 1:6 Niederlage auch klingen mag, aber S04 hat die ersten rd. 15. Minuten gut dagegen gehalten und Madrid wenig Räume gelassen. Doch nach dem Führungstreffer von Karim Benzema in der 13. Minute nahmen die Dinge ihren Lauf. In der 21. erhöhte Gareth Bale direkt auf 2:0 und Schalke musste bereits zu solch einem frühen Zeitpunkt einem 2-Tore-Rückstand hinterher rennen. Besonders bitter ist die Tatsache, dass beide Tore durch inidividuelle Fehler der Schalker initiiert bzw. erst ermöglicht wurden.

Auch in der zweiten Halbzeit erlaubten sich die Gastgeber zu viele Leichtsinnsfehler die eine Mannschaft wie Real Madrid eiskalt zu nutzen weiß. In der 52. erhöhte Cristiano Ronaldo auf 3:0 und keine fünf Minuten später war es erneut Benzema der mit dem 4:0 seinen zweiten Treffer des Abends erzielte. In der 69. ließ sich Bale auch nicht lange bitten und schnürrte seinen Doppelpack zum 5:0, genauso wie CR7 der den Treffer zum 6:0 in der 88. beisteuerte. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte der Ex-Real Profi Klaas-Jan Huntelaar in der 91. Minuten mit dem sehenswerten 1:6 Ehrentreffer für die Schalker.

Rein sportlich betrachtet ist die Luft raus aus diesem Achtelfinal-Duell. S04 wird das Rückspiel in knapp zwei Wochen im Bernabeu hoffentlichen dazu nutzen, um sich ordentlich aus der Königsklasse zu verabschieden und für Carlo Ancelotti und seine Mannschaft wird es wohl eher eine bessere Trainingseinheit werden als ein Champions League K.o.-Spiel.