UEFA Youth League: Das Abschneiden der (deutschen) Teams

Posted on 9. January 2014Comments Off on UEFA Youth League: Das Abschneiden der (deutschen) Teams
UEFA Youth League: Die Champions League der Nachwuchsspieler
UEFA

Nicht nur in der Champions League, auch in der zum ersten Mal stattfindenden, parallel laufenden UEFA Youth League stehen die Achtelfinals fest. Zeit, das Abschneiden der Jugendmannschaften etwas unter die Lupe zu nehmen.

In der Gruppe A war als deutsche Mannschaft Bayer 04 Leverkusen vertreten. Die Nachwuchskicker der Werkself wurden Dritter, scheiden also aus – ebenso wie die punktgleichen Red Devils. Erster wurde Real Sociedad San Sebastian. Kurioserweise ist Gruppe A in der tatsächlichen Champions League exakt andersherum. Die Spanier sind Letzter, Manchester United ist Gruppenerster.

Der Nachwuchs des Primus der Bundesliga, Bayern München, hat Gruppe D bloß als Dritter abgeschlossen und ist damit ebenfalls ausgeschieden. Erster wurde souverän ZSKA Moskau – wer hätte das gedacht? Für den Rekordmeister mit großen Ambitionen, sich im Jugendbereich deutlich zu verbessern, sicherlich kein befriedigendes Resultat.

Die Jugendspieler des FC Schalke 04, in der Nachwuchs-Bundesliga eine der besten Mannschaften, konnte sich dagegen für das Achtelfinale qualifizieren! Auf dem zweiten Platz, hinter dem FC Chelsea, überwintern die jungen Knappen also im internationalen Geschäft. Im Achtelfinale dann treffen sie auf Leverkusens Gegner aus der Gruppenphase Real Sociedad San Sebastian. Für die Schalker ein weiterer Beleg der guten Jugendarbeit.

In Gruppe F ging es ähnlich knapp zu wie in der Champions League. Allerdings hatte Borussia Dortmund im Jugendbereich weniger Glück und ist knapp Dritter geworden. Arsenal ist Erster, punktgleich mit dem SSC Neapel.

In Gruppe H setzten sich die Jungspunde des FC Barcelona souverän durch. Mit einer Tordifferenz von plus 15 Toren stellten die Katalanen eindrucksvoll unter Beweis, warum ihre Nachwuchsakademie zurecht als die Beste der Welt gilt.

Insgesamt ergibt sich für die deutschen Mannschaften ein sehr beschauliches Bild. Wurde die Nachwuchsarbeit in der Bundesliga in den letzten Jahren zunehmend gefeiert, scheint man im internationalen Vergleich so gut nicht dazustehen. Der Aussagewert ist natürlich nur begrenzt: Einzig die Jugend des FC Schalke 04 ist in der Junioren Bundesliga wirklich stark. Ansonsten ist beispielsweise der Vfl Wolfsburg, amtierender deutscher Meister, bei der UEFA Youth League nicht spielberechtigt. Des Weiteren stellt einen der wichtigsten Schritte die Integrierung in die Profimannschaften dar. Hier zeigte sich die Bundesliga zuletzt formidabel und darauf kommt es am Ende vielleicht auch mehr an. Eine andere entscheidende Frage ist, wie stark die Talente eines Landes unter den Vereinen gestreut sind. Die Jugend-Nationalmannschaften Deutschlands beispielsweise zeigen eine weitaus größere Streuung auf als das am Ende in der A-Mannschaft der Fall ist. Das macht es für die Vereine schwieriger in einem solchen Wettbewerb, mittelfristig für die Liga aber ist das natürlich von Vorteil.

Nichtsdestotrotz hätte man womöglich etwas mehr von den deutschen Teams erwartet. Interessant ist zudem, wie souverän auch hier Barca abgeschnitten hat. In Barcelona ist nicht nur die Durchlässigkeit zu den Profis exorbitant hoch – vor allem wenn man bedenkt, dass es sich um ein absolutes Top-Team handelt -, die Nachwuchsspieler scheinen für ihr Alter auch schon sehr weit zu sein. Sicherlich sind die Katalenen Favorit auf den Gewinn der UEFA Youth League. Interessant zu beobachten aber werden auch die Schalker sein.