Schalke gewinnt gegen den FC Basel und überwintert in der Champions League

Posted on 12. December 2013Comments Off on Schalke gewinnt gegen den FC Basel und überwintert in der Champions League
Schalke gewinnt und überwintert in der Champions League
AFP

Der FC Schalke 04 hat am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase die K.o-Runde erreicht. Königsblau schlug den FC Basel mit 2:0 und zog damit an den Schweizern in der Tabelle vorbei.

Die Ausgangslage vor dem Champions-League Spiel war klar: Der FC Schalke 04 musste das Heimspiel gegen den FC Basel gewinnen, um Zweiter der Gruppe E zu werden.

Nach zuletzt mäßigen Leistungen standen die Königsblauen vor der Partie stark unter Druck – zeigten an diesem Abend aber eine couragierte Leistung. Nach leichten Startschwierigkeiten fand S04 zunehmend ins Spiel und kam so zur ersten Großchance des Spiels: Nach guter Flanke des extrem starken Farfan traf Basels Xhaka beinahe ins eigene Tor – die Latte rettete. Doch kam es noch zum Nachschuss Meyers, der allerdings auf der Linie geklärt wurde (12.). Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Schließlich brach der gerade für den verletzten Höwedes eingewechselte Szalai durch und wurde von Ivanov gehalten (31.). Der Schiedsrichter entschied auf Notbremse: rote Karte. Eine schwierige Entscheidung: Zwar war der Verteidiger tatsächlich zum Zeitpunkt des klaren Fouls letzter Mann, allerdings hätten gleich mehrere seiner Mitspieler Szalai noch am Torschuss hindern können. Eine zumindest sehr harte Entscheidung. Schalke also fortan in Überzahl. Nach abermals guter Aktion des jungen Meyers scheiterte Farfan am groß aufspielenden Torwart Sommer (43.).

So ging es unentschieden in die Halbzeit. Die Gastgeber zeigten bis dahin einen starken Auftritt, konnten ihre spielerische Überlegenheit allerdings noch nicht vollends ausnutzen. Das aber änderte sich bereits kurz nach der Pause: Nach starker Flanke Farfans auf den langen Pfosten, tauchte Draxler auf und schob die Direktabnahme etwas glücklich, aber doch sehr gekonnt flach in den langen Winkel (51.). Nur kurz darauf wurde es kurios: Freistoß Schalke, Basel spielte riskant – jedoch erfolgreich – auf Abseits und so standen gleich vier Königsblaue vollkommen blank in Abseitsposition. Die Fahne aber blieb zum Erstaunen aller Beteiligten unten und so hatte Matip außerordentlich viel Zeit (und gleich diverse Anspielmöglichkeiten), guckte den Torwart aus und vollendete sicher zum 2:0 (55.). Ein Tor, das sicher für Gesprächsbedarf auf Seiten des FC Basel sorgen wird. In der Folge verpasste Schalke das dritte Tor; der Sieg aber war nicht mehr gefährdet.

So steht Königsblau auf dem zweiten Tabellenplatz und darf auch im kommenden Jahr in der Champions-League weiterspielen. Für Trainer Jens Keller stellt der Sieg einen Befreiungsschlag dar, war er doch öffentlich angezählt und brauchte dringend ein Erfolgserlebnis.