Die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel – Dortmund und Leverkusen

Posted on 5. December 2013Comments Off on Die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel – Dortmund und Leverkusen
Die Ausgangslage vor dem letzten Gruppenspiel - Dortmund und Leverkusen
getty images

Nicht nur der FC Schalke 04 hat am letzten Champions League-Vorrundenspieltag ein Endspiel vor der Brust, auch  Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund benöitgen auswärts jeweils einen Sieg um sich das Achtelfinale der Königsklasse zu sichern. Wir haben uns die Ausgangslagen der beiden Teams mal etwas näher angeschaut.

Für Borussia Dortmund geht es am sechsten Spieltag der Gruppe F nach Marseille. Die Franzosen sind längst abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz, Dortmund hingegen steht punktgleich mit dem SSC Neapel aufgrund des im direkten Vergleich besseren Torverhältnisses auf Platz zwei. Demzufolge reicht dem deutschen Meister ein Auswärtssieg, um auf alle Fälle in der Champions-League zu überwintern. Ansonsten kommt es auf das zeitgleich stattfindende Spiel in Neapel an: Verlieren die Italiener, so ist Dortmund sicher weiter. Spielen sie Unentschieden, so müssen die Schwarzgelben eben mindestens einen Punkt holen. Gewännen aber sowohl Neapel als auch der BVB, so stünden die Dortmunder gar an erster Stelle: Sie wären dann nämlich punktgleich mit dem FC Arsenal, haben im direkten Vergleich die selbe Tordifferenz, aber mehr erzielte Tore.

Würde Neapel in London gar drei Tore schießen und nicht mehr als eines kassieren, so könnte der englische Verein sogar noch auf dem dritten Tabellenplatz landen. Insofern steht für den Club rund um Mesut Özil also auch in der letzten Partie der Gruppenphase noch etwas auf dem Spiel.

Olympique Marseille, derzeit mit großem Abstand zu den Spitzenteams nur Vierter der französischen Liga ist auch zuhause für die Schwarzgelben ein definitiv machbarer Gegner. Zwar plagen den BVB derzeit einige Verletzungssorgen; die Mannschaft aber kann das in einem solch entscheidenden Spiel definitiv auffangen.

Unsere Prognose: Borussia Dortmund qualifiziert sich mehr oder weniger souverän für das Achtelfinale der Champions-League. Den ersten Platz aber sichert sich der FC Arsenal, der zuhause mindestens ein Unentschieden holt.

Leverkusen benötigt einen Sieg in San Sebastian

In Gruppe A befindet sich Bayer 04 Leverkusen in einer ganz ähnlichen Situation: Sie gastieren bei Real Sociedad San Sebastian, dem bereits abgeschlagenen Tabellenletzten. Gleichzeitig spielen die derzeit erstplatzierten Manchester United und Schachtar Donezk im Old Trafford gegeneinander. Leverkusen muss das eigene Spiel gewinnen, während Donezk in England über ein Unentschieden nicht hinauskommen darf. Bei einem Sieg der Ukrainer wäre die Werkself sicher als Dritter aus dem laufenden Wettbewerb ausgeschieden – ManU aber verlöre auch den ersten Platz. Insofern ist nicht davon auszugehen, dass der amtierende englische Meister die Partie locker angeht.

San Sebastian ist momentan Sechster der spanischen Liga. Für Leverkusen, in der Bundesliga derzeit in absoluter Top-Form und vor dem BVB auf Platz zwei, eigentlich ein Pflichtsieg. Allerdings wirkt die Werkself international nicht gefestigt: Gerade mit hohem Druck scheint die Mannschaft um Trainer Sami Hypiä so gut nicht umgehen zu können.

Unsere Prognose: Für Leverkusen wird es richtig eng. Nicht nur ist Donezk im Old Trafford die Überraschung, sondern Bayer in Spanien ebenfalls die Katastrophe zuzutrauen. Ruft die Werkself aber ihre guten Leistungen aus der Bundesliga ab, so steht am Ende ein Auswärtssieg. Dann bleibt abzuwarten, was parallel geschieht: Manchester United zeigt diese Saison alles, bloß keine konstant guten Leistungen. Es wird also spannend in Gruppe A. Tendenz: Für Leverkusen reicht es nicht und als Trostpflaster muss die Europa League herhalten.