Champions League-Achtelfinale: Die Stimmen zur Auslosung

Posted on 16. December 2013Comments Off on Champions League-Achtelfinale: Die Stimmen zur Auslosung
UEFA Champions League Auslosung
UEFA

Bei der heutigen Auslosung der Champions League-Achtelfinals haben die vier deutschen Teams teilweise schwere Gegner zugelost bekommen. Vor allem Schalke 04 mit Real Madrid und Bayer Leverkusen mit Paris St.-Germain haben kommendes Jahr echte Herausforderungen vor sich. Erfahrt hier wie sich die Trainer und Verantwortlichen zu den Paarungen geäußert haben.

Borussia Dortmund hat mit Zenit St.-Petersburg den vermeintlich einfachsten Gegner erwischt. BVB-Chef Hans Joachim Watzke äußerte sich wie folgt zu diesem Los:

Zenit ist absolut ok. Sie haben sehr gute Spieler dabei. Klimatisch wird das nicht einfach für uns. Aber wenn man die Lose der anderen deutschen Klubs sieht, sind wir gut bedient. Schalke hat natürlich ein Hammer-Los erwischt, Real ist sehr stark. Die Bayern haben mit Arsenal das Los bekommen, das sicher keiner der Gruppenersten haben wollte. Letztes Jahr im Achtelfinale mussten wir in Donezk auch in der Kälte spielen und haben es geschafft. Zenit ist sehr spielstark. Vielleicht ist es ein kleiner Nachteil für sie, dass sie bis zu den Achtelfinalspielen kein Pflichtspiel in der Liga haben. Wir sind dann vielleicht besser im Rhythmus.

Bayer Leverkusen bekommt es im Achtelfinale mit Paris St.-Germain und Zlatan Ibrahimovic zu tun. Michael Schade Geschäftsführer bei weiß wie schwer die beiden Spiele gegen PSG werden:

Wir freuen uns über das Los Paris Saint-Germain. Es ist für unsere Fans ein attraktiver Gegner. Es wird eine schöne Reise werden, da es ja auch nicht so weit ist. Paris ist eine Spitzenmannschaft mit einem herausragenden Zlatan Ibrahimovic. Es wird äußerst schwer für uns und wir sind sicherlich der Außenseiter. Die Fans dürfen sich aber auf einen Leckerbissen freuen

Titelverteidiger Bayern München bekommt es, wie im Vorjahr, mit dem FC Arsenal zu tun. Für Karl-Heinz-Rummenigge nicht unbedingt ein Wunschlos:

Es waren angenehmere und leichtere Gegner im Topf. Wir wissen, dass das ein Gegner ist, den man sehr respektvoll behandeln muss. Wir werden zwei gute Spiele abliefern müssen. Ich hätte auch lieber gegen Zenit gespielt, aber das ist kein Wunschkonzert hier. Wir sind aber auch kein Wunschgegner für die anderen.

Der FC Schalke 04 hat mit Real Madrid das wohl schwerste Los aller vier deutschen Teams erwischt. S04-Kapitän Benedikt Höwedes äußerte sich wie folgt dazu:

Ich freue mich über das Los Real Madrid und die beiden Spiele. Schade, dass Sami Khedira aufgrund seiner Verletzung nicht dabei sein kann. Im Bernabeu zu spielen, ist für mich etwas ganz Neues. Auch wenn Real absoluter Top-Favorit ist, sehe ich Außenseiterchancen für uns

Die Hinspiele finden am 18./19. bzw. 25./26. Februar statt, die Rückspiele am 11./12. bzw. 18./19. März.