Playoffs: Schalke zittert sich in Unterzahl in die Champions League-Gruppenphase

Posted on 28. August 2013Comments Off on Playoffs: Schalke zittert sich in Unterzahl in die Champions League-Gruppenphase
Playoffs: Schalke zittert sich in Unterzahl in die Gruppenphase
getty images

Der FC Schalke 04 zieht nach einem 3:2 Erfolg im Rückspiel der CL-Playoffs gegen PAOK Saloniki in die Gruppenphase der Königsklasse ein. In einer abwechslungsreichen Partien avancierte der Unger Adam Szalai mit zwei Treffern zum Matchwinner.

Ende gut, alles gut. So lautet das Motto vom FC Schalke 04 nach den beiden Playoff-Spielen gegen PAOK Saloniki. Auch gestern Abend haben sich die Königsblauen beim knappen 3:2 Erfolg gegen die Griechen nicht in Bestform gezeigt, dennoch steht derzeitdie Freude über der Einzug in die Champions League-Gruppenphase im Vordergrund.

In einer ausgeglichen ersten Halbzeit in der die Knappen die besseren Torchancen hatten ging S04 kurz vor der Pause durch den Hunterlaar-Vertreter Adam Szalai mit 1:0 in Führung. Jermaine Jones setzte Atsuto Uchida mit einem langen Ball mustergültig in Szene und der Außenverteidiger leitete den Ball direkt auf Szalai weiter, der aus fünf Metern traf. Dies war zugleich auch der Pausenstand, über den sich PAOK-Trainer Huub Stevens wohl zu sehr aufregte und dafür von Schiedsrichter Björn Kuipers in der Halbzeit auf die Tribüne geschickt wurde.

Unmittelbar nach dem Wiederanpiff kamen die Griechen jedoch wieder zurück in die Partie. Nach Vorarbeit von Stelios Kitsiou erzielte Klaus Athanasiadis in der 53. Minuten unbedrängt aus 12 Metern den 1:1 Ausgleich für die Gastgeber. Die nächste Hiobsbotschaft für die Königsblauen folgte in der 64.Minute, als Jones nach einem völlig übermotivierten Einsteigen gegen Dimitris Salpingidis mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Von diesem Platzweis ließ sich S04 jedoch nicht wirklich aus der Bahn werfen, denn drei Minuten später besorgte Julian Draxler die erneute Führung der Gäste. Aber auch diese Führung sollte nicht lange halten, nach einem Stoch-Freistoß in der 79. Minute erzielte Konstantinos Katsouranis per Kopf erneut den Ausgleich zum 2:2.

PAOK drängte in der Schlussphase der Partie nochmals auf den Sieg, fing sich jedoch in der 90. Minute einen Konter der Königsblauen den Szalai mit seinem zweiten Treffer des Abends abschloss.

Schalke-Trainer Jens Keller zeigte sich zwar nach der Partie und dem Einzug in die Gruppenphase erleichtert, haderte dennoch mit seiner Mannschaft:

Wir machen es uns immer wieder selbst schwer. Wir kommen raus aus der Halbzeit und kriegen wieder ein ganz einfaches Gegentor, das ist gerade unser großes Problem. Das sind Fehler, die nicht passieren dürfen. Unter dem Strich ist es aber entscheidend, dass wir weitergekommen sind. Vielleicht fangen wir jetzt immer mit zehn Spielern an. Mit zehn Mann machen wir das, was wir uns vorgenommen haben. Zu elft ist mir das manchmal etwas gemütlich

Sein gegnüber Huub Stevens hingegen war trotz Niederlage zufrieden mit der Leistung seines Teams:

Die Niederlage ist schmerzhaft, aber man darf nicht vergessen, dass wir gegen eine gute Mannschaft gespielt haben. Schalke hat die Konter gut ausgespielt. Ich kann meinen Spielen nur ein Kompliment machen, sie haben alles gegeben 

Hier könnt Ihr euch alle Tore der Partie nochmals in der Videozsuammenfassung anschauen. Eine Spieltagsanalyse der restlichen Partien gibt es hier bei uns auf dem Blog.