Playoffs: Celtic Glasgow macht es spannend, Milan gewinnt souverän

Posted on 29. August 2013Comments Off on Playoffs: Celtic Glasgow macht es spannend, Milan gewinnt souverän
Playoffs: Celtic Glasgow macht es spannend, Milan gewinnt souverän
getty images

Die UEFA Champions League-Qualifikation ist abgeschlossen. 22 Teams standen bereits fest, 10 weitere haben sich durch die Playoffs qualifiziert. Zenit St. Petersburg, Real Sociedad und Viktoria Plzen haben sich nach den Hinspielerfolgen auch gestern keine Blöße gegeben. Celtic Glasgow dreht den 0:2 Rückstand gegen Schachtjor Karagandy in letzter Sekunde, der AC Milan siegt souverän gegen den PSV.

Nach der Qualifikation ist vor der Gruppenphase! Die 32 Teams der Champions League-Saison 2013/2014 stehen fest. Gestern wurden die letzten fünf Playoff-Tickets vergeben:

Zenit St. Petersburg gegen FC Pacos de Ferreira

Nach dem 4:2 Auswärtserfolg vor einer Woche bestand kein wirklicher Zweifel mehr, dass Zenit St. Petersburg noch etwas anbrennen lässt im Rückspiel gegen den FC Pacos de Ferreira. Auch gestern konnten sich die Russen souverän mit 4:1 durchsetzen und ziehen damit souverän in die Gruppenphase der Champions League ein. Hier könnt Ihr euch die Tore nochmals in der Videozsammenfassung anschauen.

NK Maribor gegen Viktoria Plzen

Ähnlich wie im Hinspiel hat Viktoria Plzen auch gestern gegen den NK Maribor bereits sehr früh den Sack zu gemacht. In der 3. Minute gingen die Tschechen bereits durch den Treffer von Stanislav Tecl in Führung. Die Gastgeber bemühten sich anschließend, doch den Tschechen genügte eine solide Abwehrleistung, um nicht in Gefahr zu geraten. Plzen brachte die Führung souverän über die Zeit und steht somit nach 2011/2012 erneut in der Champions League-Gruppenphase. Hier könnt Ihr euch die Tore nochmals in der Videozsammenfassung anschauen.

Celtic Glasgow gegen Schachtjor Karagandy

Mit der 0:2 Niederlage vor einer Woche in Kasachstan hätten wohl die wenigsten Glasgow-Fans gerechnet, umso größer war der Druck gestern im Celtic Park für die Gastgeber. Celtic war von Beginn an die dominante Mannschaft. In der Anfangsphase musste Schachtjor-Keeper Alexander Mokin seiner Mannschaft das 0:0 mehrfach mit guten Paraden sichern.

Kurz vor der Pause war der Bann dann gebrochen, Kris Commons brachte das Team von Coach Neil Lennon mit einem Distanzschuss aus rd. 20 Metern mit 1:0 in Front. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war der 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel dann vollkommen egalisiert. Karagandy bekam den Ball aus dem eigenem Strafraum nicht weg, Giorgos Samaras nutzte das Chaos in der Defensive und traf aus sieben Metern.

Als schon fast alle mit einer Verlängerung rechneten, machte Celtic doch noch das dritte Tor. James Forrest erzielte aus zehn Metern den entscheidenden Treffer zum 3:0. Hier könnt Ihr euch die Tore nochmals in der Videozsammenfassung anschauen.

Real Sociedad gegen Olympique Lyon

2:0 endete das Spiel vor einer Woche und auch im gestrigen Rückspiel setzte sich Real Sociedad vor heimischem Publikum mit 2:0 durch. Gegen die gut organisierte Defensive der Spanier erarbeitete sich Lyon keine zwingenden Chancen. In der 67. Minute sorgte Carlos Vela mit dem 1:0 für die Vorentscheidung. Nach dem Treffer spielten beide Mannschaften nicht mehr mit letztem Einsatz nach vorne, bis Vela in der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Solo nochmals zum 2:0 traf und damit den Schlusspunkt setzte. Hier könnt Ihr euch die Tore nochmals in der Videozsammenfassung anschauen.

AC Milan gegen PSV Eindhoven

Der AC Milan stand nach dem mageren 1:1 Unentschieden in Eindhoven gestern Abend beim Rückspiel gehörig unter Druck. In einer turbulenten Anfangsphase hatten die Gäste aus Eindhoven bereits nach acht Minuten die große Chance zur Führung, doch Tim Matavz scheiterte aus kurzer Distanz per Kopf an Torhüter Christian Abbiati. Auf der anderen Seite war Kevin-Prince Boateng abgezockter und ließ Jeroen Zoet bei seinem Schuss aus 20 Metern keine Chance.

Nach Lattentreffern auf beiden Seiten kam PSV wesentlich besser aus der Halbzeit und hätte durch Georginio Wijnaldum ausgleichen müssen, der vom Rand des Fünfmeterraums den starken Abbiati aber nicht überwinden konnte. Stattdessen traf in der 55. Minute erneut Milan, als Philippe Mexes eine Ecke per Kopf zu Mario Balotelli weiterleitete, der den Ball mit einer Direktabnahme ins Tor beförderte. Der zweite Treffer von Boateng sorgte schließlich für die endgültige Entscheidung. Hier könnt Ihr euch die Tore nochmals in der Videozsammenfassung anschauen.